London Resolution

Die Londoner Resolution
Olle Johansson

Original-Resolution
Deutsche ‹bersetzung

Bei einer wissenschaftlichen Konferenz am 27. November 2007 mit dem Thema „Sind die derzeitigen ICNIRP-Empfehlungen für EMF-Exposistion ausreichend?“ veranstaltet von Roger Coghill und Robert Verkerk an der Royal Society in London haben Wissenschaftler die Bioinitiative gutgeheissen, die Benvenuto Resolution von 2006 erweitert und beschlossen, wie folgt:

„Wir, die Unterzeichneten, richten den dringenden Aufruf an die Behörde für Gesundheitsschutz von Grossbritannien (UK Health Protection Agency,HPA), die Regierung von Grossbritannien, an die Behörden für Gesundheitsschutz und an die Regierungen der ganzen Welt, Kenntnis zu nehmen von den Ergebnissen und Empfehlungen des Bioinitiative-Reports (2001) [1] und der vorangegangenen Benvenuto Resolution (2006), der Catania Resolution (2002) und der Salzburger Resolution (2000) [4], sofort die Richtlinien für die Expositon durch Hochspannung (RF) und für extrem niedrige niederfrequente elektromagnetische Felder (ELF-EMF) aus folgenden Gründen nach unten anzupassen:

Wegen der Dringlichkeit der Angelegenheit appellieren wir an die ICNIRP, zusammen zu treten und die Expositionsrichtlinien neu zu beurteilen und Sicherheitsgrenzwerte für die öffentliche Gesundheit auf biologischer Grundlage einzuführen, welche die Gesamtheit der wissenschaftlichen Beweislage reflektieren sollten, nämlich dass die derzeitig existierenden ICNIRP-Richtlinien nicht für den Schutz vor gesundheitlichen Auswirkungen durch chronische Exposition durch das rapid ansteigende ELF-EMF Umweltniveau genügen.

Wenn das nicht geschieht:

Basierend auf dem Vorsorgeprinzip sollen Kinder und empfindliche Personengruppen (wie Menschen mit Epilepsie und Herzproblemen) nicht einem Krankheitsrisiko ausgesetzt werden. Daher schlagen wir vor:

Das Vorsorgeprinzip muss in Anwendung treten.

Unterschriften siehe Original-Dokument >>> [88 KB]

Resolutionen

Resolutionen Int. Appelle D Appelle CH

Suchen nach